Was ist „Fair“ an SLOKOFFIE?

By Thomas Riedel-Fricke

 

Nicht irgendein Kaffee

Oft werden wir gefragt, warum wir SLOKOFFIE auch als ‚FAIR’ bezeichnen (FAIR, GESEGELT, BIO), obwohl unser Kaffee keine ‚FAIR’-Zertifizierung hat.

Fair steht bei SLOKOFFIE für das Miteinander auf Augenhöhe, das gemeinsame Bemühen eine Handelsbeziehung nachhaltig und wertvoll zu gestalten, der gegenseitige Umgang soll von sozialer Relevanz sein.

 

Zu dem Zeitpunkt, als es für Maik und Thomas klar war, dass es nun um einen größeren Einkauf von Kaffee zum Transport auf dem Lastensegler AVONTUUR geht, war es auch logisch, dass nicht irgendein Kaffee eingekauft werden kann, wenn dieser klimaneutral über den Atlantik transportiert werden soll.

Schnell waren die folgenden Kriterien gefunden, die für unseren SLOKOFFIE gelten sollen:

  1. Es muss ein Spezialitäten-Kaffee sein, der höchsten Ansprüchen genügt.
  2. Der Kaffee muss von einer Kooperative stammen, die konsequent auf nachhaltigen, zertifiziert biologischen Anbau setzt. Für uns ist BIO gleich Umweltschutz, BIO fördert eine lebenswerte Umwelt.
  3. Die Kooperative kümmert sich solidarisch um die Aus-und Weiterbildung der Kaffeebauern die in der Gemeinschaft tätig sind.
  4. Die Kooperative und ihre Mitglieder setzen sich aktiv für gute soziale Arbeitsbedingungen und gegen Kinderarbeit ein.
  5. Der Preis, den wir zahlen wollen auf der Basis ‚Free Alongside Ship’ soll eine angemessen gute Bezahlung der Kaffeepflücker und Bauern erlauben.
  6. Fair Zertifizierung – ja, aber nur wenn wir vor Ort mit eigenen Augen sehen können, wofür eine solche Zertifizierung steht.

Nur, wo sollten wir innerhalb der verfügbaren 3 Monate einen solchen Kontakt finden, und noch dazu einen Partner der uns 20 Tonnen dieses qualitativ hochwertigen Kaffees verkaufen kann?